Sozial-Media-Vorlieben österreichischer Jugendlicher

Die aktuelle Erhebung des Jugend-Internet-Monitor zeigt eine Reduktion der Nutzung der großen Social-Media-Plattformen zugunsten kleinerer Netzwerke.

WhatsApp, YouTube und Instagram sind bei jungen Menschen nach wie vor die beliebtesten Sozialen Netzwerke. Das ergab eine vom Institut für Jugendkulturforschung im Auftrag der EU-Initiative Saferinternet.at durchgeführte repräsentative Umfrage unter 400 Mädchen und Burschen im Alter von elf bis 17 Jahren. Die sechs beliebtesten Sozialen Netzwerke österreichischer Jugendlicher 2018 sind der Messaging-Dienst WhatsApp (85 Prozent), das Videoportal YouTube (81 Prozent) sowie das Bilder-Netzwerk Instagram (63 Prozent). Die Foto-Sharing-App Snapchat (59 Prozent) folgt auf dem vierten Platz und Facebook (52 Prozent) rangiert auf Platz fünf. Heuer erstmals in die Erhebung aufgenommen wurde Skype, welches mit 30 Prozent den sechsten Platz belegt. Das Netzwerk für Videotelefonie kommt bei Computerspielen zum Einsatz, indem parallel eine Video-Konferenz mit allen Teilnehmer/innen gestartet wird.

Im Vergleich zum letzten Jahr zeigt sich vor allem, dass die meisten großen Plattformen verloren haben und sich die Nutzung auf mehrere, zum Teil auch kleinere Netzwerke verteilt. Das Musik-Video-Netzwerk Musical.ly (2017: 26% | 2018: 17%) hat heuer 9 Prozent der Nutzer/innen verloren. Die neu erhobene Plattform für Gruppenvideo-Telefonie Houseparty erreicht auf Anhieb 10 Prozent der Nutzung. In abgeschlossenen digitalen Räumen können hier sehr unkompliziert Video-Konferenzen mit den besten Freunden via Smartphone durchgeführt werden.

Die genderspezifische Nutzung von Social Media zeigt große Unterschiede zwischen den Geschlechtern auf: WhatsApp (Mädchen 89 % | Jungen 81 %), YouTube (Mädchen 85 % | Jungen 77 %), Instagram (Mädchen 74 % | Jungen 53 %) und Snapchat (Mädchen 73 % | Jungen 45 %) sind aktuell bei Mädchen sehr beliebt. Im Gegensatz dazu werden Skype (Jungen 34 % | Mädchen 25 %), Telegram (Jungen 18 % | Mädchen 5 %) und die Video-Plattform für Computerspiele namens Twitch (Jungen 15 % | Mädchen 2 %) von wesentlich mehr von männlichen Jungendlichen genutzt.

mehr>>