Kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste werden immer beliebter

Eine Erhebung der Statistik Austria belegt das Vordringen von digitalem Bewegtbild. Schon 28 Prozent der Österreicher bezahlen für Video on Demand.

Der Anteil von 28 Prozent, die kostenpflichtig digitales Bewegtbild beziehen, bezieht sich auf die Gesamtbevölkerung von zwischen 16 und 74 Jahren. Das bedeutet eine Verdopplung innerhalb von zwei Jahren (2016: 14 Prozent). Unter den 16- bis 24-Jährigen nutzen es sogar jede und jeder Zweite (49 Prozent).

In der Nutzung von kostenpflichtigem VoD bestehen weiterhin große alters- und geschlechtsspezifische Unterschiede: Nur ein Zehntel der über 55-Jährigen etwa nutzt entsprechende Angebote. Bei Betrachtung der Gesamtbevölkerung sind mehr Männer (31 Prozent) als Frauen (25 Prozent) unter den Konsumenten, was jedoch nicht für die Gruppe der 16- bis 24-Jährigen gilt, wo die Nutzer zu 51 Prozent weiblich und nur zu 48 Prozent männlich sind.

mehr >>