FOCUS Werbebilanz: „Corona“ beschert März ein Minus von 12 %

Der Werbemonat März erreicht ein Bruttovolumen von ca. 321 Mio Euro. Im ersten Quartal 2020 ist dies somit der werbe-intensivste Monat – im Vergleich zum Vorjahr sind allerdings die ersten Auswirkungen der „Corona-Krise“ deutlich erkennbar. In Relation zum Vorjahresmonat büßt nämlich genau der März um mehr als 10 % ein. Dieser Rückgang kommt in erster Linie aus den Bereichen Print, Außenwerbung und Kino. Während die Werbeaktivitäten im TV (wobei der ORF sogar deutlich zulegen kann) und Radio nur leicht rückläufig sind, verzeichnen die Spendings im Bereich des Online eine Intensivierung von 23 % in Relation zum März des Vorjahres.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen der ersten April-Hälfte bei den Werbeträgern Print, TV und Radio zeigt (noch) keine Besserung. Ganz im Gegenteil – um fast ein Viertel bricht das Bruttowerbeaufkommen in Relation zu 2019 ein – betroffen sind im Grunde alle Medien in diesen Werbekanäle.

Das Bruttowerbevolumen bei Online steigt um 16 %, was einem Bruttowerbewert von 26,4 Mio. Euro entspricht.

mehr >>