Digital News Report 2021: Vertrauen in Medien sowie Zahlbereitschaft gestiegen

Die Corona-Pandemie hat für die Medienbranche nicht nur inhaltliche und strukturelle Änderungen, sondern auch einen Vertrauenszuwachs seitens der Konsumentinnen und Konsumenten gebracht, wie HORIZONT berichtet. Das ist ein Ergebnis der Österreich-Auswertung des "Reuters Institute Digital News Report". Websites und Apps werden häufiger genutzt als früher: Sie sind für 15,3 Prozent der Befragten die Hauptquelle von Nachrichten (2020: 13,6 Prozent). Auch die Bereitschaft für Nachrichten zu bezahlen, ist im Jahr 2021 gestiegen. Das Fernsehen bleibt in Österreich mit einer Nutzung von 36 Prozent an der Spitze. Weiterhin rückläufig (von 14,4 Prozent im Jahr 2020 auf 9,4 Prozent im Jahr 2021) ist die Nutzung von Print-Medien als Hauptnachrichtenquelle. Auch das Radio musste Einbußen hinnehmen und fiel von 16 Prozent auf 12,4 Prozent ab. Soziale Medien werden von 12,3 Prozent der Befragten als Hauptnachrichtenquelle genannt.

mehr>>