Männer täglich knapp drei Stunden online

Frauen verbringen im Schnitt nur 125 Minuten pro Tag mit Surfen. In Deutschland sind insgesamt 90 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren online.

Die durchschnittlich Nutzungsdauer des Internets in Deutschland beträgt 149 Minuten täglich, also knapp zweieinhalb Stunden. Männer verbringen 175, Frauen hingegen 125 Minuten pro Tag mit Surfen. Die Altersgruppe der 30- bis 49 Jährigen surft dieses Jahr um 35 Minuten länger als 2016. Insgesamt sind 62,4 Millionen der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren Internetnutzer, was  einem Anteil von 90 Prozent entspricht. 72 Prozent der ab 14-Jährigen, respektive 50 Millionen Personen, nutzen das Internet täglich. Der Zuwachs beträgt hier 11 Prozent gegenüber 2016. Das sind die Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie, welche  im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission seit 1997 jährlich Daten zur Internetnutzung in Deutschland ermittelt und heuer ihren 20. Geburtstag feiert. Von März bis April 2017 wurden gut 2.000 Personen ab 14 Jahren befragt. Die Studie ist für die deutschsprachige Bevölkerung repräsentativ.

Von den 149 Minuten durchschnittlicher täglicher Internetnutzung entfällt eine dreiviertel Stunde auf Mediennutzung (Bewegtbild, Audio, Text), rund eine Stunde auf Individualkommunikation (E-Mail, Messenger usw.) und 71 Minuten auf sonstige Internetnutzung (u.a. Shopping, Surfen, Spielen). Deutliche Unterschiede zeigen sich bei den Altersgruppen: Junge Menschen sind ausgeprägte Nutzer von Medien über das Internet (mehr als zwei Stunden bei 14- bis 19-Jährigen, etwas darunter bei 14- bis 29-Jährigen), aber auch in den anderen beiden Clustern liegen sie über dem Mittel. Bei den 50- bis 69-Jährigen entfallen dagegen nur 11 Minuten auf Mediennutzung, das sind gut 30 Minuten weniger als in der Gesamtbevölkerung.

mehr >>