Online-Werbung erobert 40 Prozent des weltweiten Werbemarktes

Ein Großteil der Zuwächse bei den Investitionen in Online-Werbung entfallen in den nächsten drei Jahren auf die USA und China.

Zenith Media hat im Dezember den "Advertising Expenditure Forecast" mit brisantem Ergebnis veröffentlicht: die Effektivität von Online-Werbung hat zum ersten Mal zur Höhe der digitalen Werbeausgaben aufgeschlossen. Fazit ist, dass die Internetwerbung heute effektiver arbeitet als Werbung anderer Medien. Ein Rückblick auf die Entwicklung des Marktes verdeutlicht das Ergebnis: Im Jahr 2014 gaben die Werbeauftraggeber noch 27 Prozent ihres Budgets für Online-Werbung aus, was aber nur 21 Prozent der erzielten Brand Experience ausmachte. 2015 nutzten die Marken die Onlinewerbung schon etwas effektiver, denn 30 Prozent des Budgets erzielten auch 30 Prozent der Brand Experience. Im Jahr 2016 übertraf die insgesamt erzielte Brand Experience zum ersten Mal den Budgetanteil der digitalen Werbung.

Der Werbemarktanteil der Online-Werbung ist weltweit sehr unterschiedlich. In den am weitesten fortgeschrittenen Märkten Schweden und UK wird er im nächsten Jahr mehr als 60 Prozent der gesamten Werbeinvestitionen ausmachen, während er in sechs weiteren Ländern (Australien, Kanada, China, Dänemark, Norwegen und Taiwan) immerhin noch zwischen 50 Prozent und 60 Prozent betragen wird.

In Dollar umgewandelt kommt der größte Teil des Wachstums der globalen Werbeinvestitionen von einigen wenigen großen Märkten. Es wird prognostiziert, dass nur zwei Länder, nämlich die USA und China, in den nächsten drei Jahren 47 Prozent der neuen Werbedollars beisteuern werden. Die fünf größten Märkte - USA, China, Japan, Großbritannien und Deutschland - werden 57 Prozent abdecken.

mehr >>