Smartphones durchdringen alle Lebensbereiche

Digitale Abos sind auf dem Vormarsch, News-Abos spielen im Gegensatz zu Video und Musik noch eine untergeordnete Rolle.

Das Smartphone baut seinen zentralen Platz in unserem Leben weiter aus. Bis 2023 sollen über 90 Prozent aller Erwachsenen in den Industrieländern ein Smartphone besitzen. Konsumenten seien zudem immer mehr bereit, für digitale Inhalte Geld auszugeben, so die Resultate einer Metastudie des Beratungsunternehmens Deloitte zum Thema Technologie-, Medien- und Telekommunikations-industrie (TMT).

Bis Ende 2018 werden weltweit 800 Premium-Smartphones im Umlauf sein. Gleichzeitig wird auch der Markt für gebrauchte Smartphones extrem schnell wachsen. So sollen Geräte künftig während ihrer Lebensspannen durchschnittlich drei oder vier Mal den Besitzer wechseln. Deloitte prognostiziert zudem, dass Smartphone-Besitzer im Jahr 2023 im Durchschnitt 65 Mal pro Tag mit ihren Handys interagieren werden, also rund 20 Prozent öfter als 2018.

Auch digitale Abos sind auf dem Vormarsch, denn bis Ende 2018 sollen über die Hälfte der Mediennutzer in Industrieländern mindestens zwei Online-Medienabonnements abgeschlossen haben. Bis zum Jahr 2020 werde sich die Anzahl auf vier Abonnements steigern. Dabei werden News-Abos im Gegensatz zu Video und Musik voraussichtlich eine untergeordnete Rolle spielen.

mehr >>